Bürgergespräch über Altersarmut mit Lillo Chianta

Veröffentlicht am 11.05.2013 in Veranstaltungen

Ein großes Problem, das vorwiegend Frauen betrifft, besprachen wir am 03. 05. 2013 mit Lillo Chianta, stellvertr. Landesvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen, im Naturfreundehaus Oberkochen.
Unser Arbeitstitel "Niedriglöhne-Minirente-Altersarmut" treffe genau die bittere Kaskade, unter der schon jetzt viele Frauen leiden, attestierte er uns. In Zukunft werde sich die Situation auch für Männer verschärfen, weil der Niedriglohnsektor immens ausgeweitet wurde. Lillo Chianta, der auch Regionalsekretät des DGB Heidenheim ist, erklärte, dass die Positionen von Gewerkschaft und SPD eng beieinander liegen: Ein wichtiger Schritt zur Vermeidung von Altersarmut sei die Einführung eines flächendeckenden Mindestlohns in einer Höhe von ca. 8,50 - 9,20 €. Nur der eröffne die Chance für einen Arbeitnehmer, auch im Alter halbwegs menschenwürdig und eigenständig leben zu können.
Im Verlauf des Gesprächs wurde auch thematisiert, dass es sich hier nicht nur um die missliche Lage einer wachsenden Arbeitnehmerschaft geht. Alle Steuerzahler unterstützen die "Aufstocker", die trotz 8-Stundentag nicht das Existenzminimum bekommen, und subventionieren damit Betriebe, die Dumpinglöhne zahlen. Und die kommenden Generationen werden die Grundsicherung im Alter finanzieren müssen, weil der dann erworbene Rentenanspruch natürlich auch zu niedrig ist.

 

Homepage AsF Ostablkreis

Veranstaltungskalender

Alle Termine öffnen.

17.10.2022, 19:00 Uhr SPD-Kreisverband Ostalb
Sitzung des Kreisvorstands mit den AG-Sprecher*innen, Abgeordneten, Kreistagsfraktion

29.10.2022, 13:30 Uhr SPD-Kreisverband Ostalb
Kreisparteitag mit der Neuwahl des Kreisvorstands

Alle Termine

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online